Titelbild im Header 10 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 107884-01


Bild von Artikel 107884-01

107884-01  Joest, Wilhelm.
Tätowiren, Narbenzeichnen und Körperbemalen. Ein Beitrag zur vergleichenden Ethnologie. (38,5 x 27 cm). (2) VIII, 128 S. Mit 11 farbig lithographierten Tafeln, 1 Lichtdrucktafel und 30 Textabbildungen. Original-Halbleinwandband.
Berlin, Asher, 1887.
Einzige Ausgabe dieses grundlegenden und sehr seltenen Werkes über die weltweit verbreitete Sitte der Körperverzierung durch Tätowierung und Narbenzeichnen, "ein großes Prachtwerk von dauerndem Werthe" (ADB). Die hervorragenden Farbtafeln zeigen Körperschmuck aus Japan, Neuseeland, Neu-Guinea, Birma und von den Gilbert-Inseln. "An extensive treatise on tatuing and flesh-colouring, showing that the practice is widely spread and belongs to all ages. Much reference to New Zealand, and Polynesia generally, its method, and examples; also of carving in wood" (Hocken). - Der aus der vermögenden Kölner Zuckerdynastie stammende Joest (1852-1897) studiert Naturwissenschaften und Sprachen in Bonn, Heidelberg und Berlin. Auf seinen anschließenden langjährigen Forschungsreisen (fast durch die ganze Welt) sammelt er fundierte ethnografische Kenntnisse und legt eine reichhaltige systematische Sammlung mit ethnographischen, anthropologischen und zoologischen Exponaten an, die die Grundlage des 1901 gegründeten Rautenstrauch-Joest-Museums für Völkerkunde bildet. - Einband etwas fleckig und bestoßen. Rücken sorgsam restauriert. Innen sehr sauber. - Hocken 380

4.400 €