Titelbild im Header 1 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 109930-01


Bild von Artikel 109930-01

109930-01  Oersted, (Hans Christian).
Schreiben... an Hrn. J. W. Ritter zu Jena, Chladni's Klangfiguren in elektrischer Hinsicht betreffend. SS. 31-32. - Und: (Johann Wilhelm) Ritter. Anmerkungen zum vorstehenden Schreiben des Hrn. D. Oersted. SS. 33-47. - Und: Derselbe. Nachricht von einigen elektrischen Versuchen, vorzüglich im Vergleiche mit chemisch-galvanischen Wirkungen, an einer neu gebauten großen Maschine nach van Marum's Art mit freistehender Scheibe und isolirender Axe, angestellt. SS. 158-166. In: Magazin für den neuesten Zustand der Naturkunde... herausgegeben von Johann Heinrich Voigt. Band 9. (18,5 x 10,5 cm). SS. (3)-552, XX S. Mit 9 teils gefalteten Kupfertafeln, davon 1 koloriert. Pappband der Zeit.
(Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805).
Zu I und II: Erste Ausgabe von Ritters Anmerkungen zu Oersteds Arbeit. - "Oersted hatte Ritter eine kurze Abhandlung über die von Chladni beschriebenen Klangfiguren geschickt mit der Bitte, sie an Gilbert zur Publikation weiter zu reichen. Ritter sprang sofort auf dieses Thema an und erweiterte Oersteds Manuskript um verschiedene Gesichtspunkte aus seinen eigenen Arbeiten über die Erzeugung spezifischer Töne durch galvanische Reizung, die er schon in Oberweimar begonnen hatte, und über seine Vorstellungen vom Übergang des Tones in Licht sowie zum Vergleich des Farbenspektrums mit der Tonskala" (Richter, Das Leben des Physikers J. W. Ritter). - Zu III: Erste Ausgabe. - Ritter beschreibt hier seine Versuche an einer vom Hofmechaniker Otteny in Weimer gebauten Maschine deren Vorbild die von van Marum war. Der niederländische Arzt und Naturforscher van Marum (1750-1837) wurde besonders berühmt durch den unter seiner Aufsicht gebauten elektrostatischen Generator, dem größten seiner Zeit. - Ohne Titelblatt. Einband leicht berieben, sonst gut erhalten. - DSB 11, 473; Richter, Ritter 56 und 57

350 €