Titelbild im Header 7(mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 100333-02


Bild von Artikel 100333-02

100333-02  Struve, Friedrich Georg Wilhelm.
Beschreibung der unter allerhöchstem kaiserlichen Schutze von der Universität zu Dorpat veranstalteten Breitengradmessung in den Ostseeprovinzen Russlands ausgeführt und bearbeitet in den Jahren 1821 bis 1831 mit Beihülfe des Capitain-Lieutenants B. W. v. Wrangell und anderer. 2 Bände. (32 x 23 cm). (10) 360 (2) S./ (2) 424 (2) S. Mit 13 gefalteten lithographierten Tafeln. Halblederbände der Zeit.
Dorpad, Schünmann, 1831.
Seltene erste Ausgabe seines geodätischen Hauptwerkes. - Der in Russland arbeitende deutsche Astronom Friedrich Georg Wilhelm Struve (1793-1864) ließ eine Kette von geographischen Messpunkten zwischen Hammerfest (Norwegen) und dem Schwarzen Meer errichten, die 2005 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden. Sie ermöglichten ihm die exakte Bestimmung eines Meridianbogens durch mehr als halb Europa, was die Beschreibung des größten bisher gemessenen Meridianbogens war. - Die Tafeln zeigen von Struve benutzte wissenschaftliche Instrumente, darunter Reichenbachs und Ertels Universalinstrument, Ertels astronomischen Theodolit, ein Passageninstrument sowie einen Apparat zur Messung der Grundlinie. - Vereinzelt gering stockfleckig. Ecken minimal bestossen. Insgesamt nahezu fleckenfreies und breitrandiges Exemplar in guter Erhaltung und hübschen zeitgenössischen Einbänden. - DSB 13, 108

2.500 €