Titelbild im Header 8 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 109730-01


Bild von Artikel 109730-01

109730-01  Maier, Michael.
Chymisches Cabinet, Derer großen Geheimnussen der Natur, durch wohl ersonnene sinnreiche Kupferstiche und Emblemata, Auch... Sententien und Poetischen Uberschrifften, dargestellet und ausgezieret... Zum ersten mahl in das Hochteutsche übersetzet... von G. A. K. (20 x 15,5 cm). (4) 153 (2w) S. Mit 50 Textkupfern von M. Merian. Halbpergamentband der Zeit.
Frankfurt, Oehrling, 1708.
Einzige deutsche Ausgabe dieses bedeutenden Werks alchemistischer Emblematik, erstmals 1617 unter dem Titel "Atalanta fugiens" erschienen. Es zählt zu den schönsten Emblembüchern des Frühbarocks und ist eines von drei Emblembüchern mit rein alchemistischem Inhalt, die damit sowohl in der Emblematik wie auch in der alchemistischen Literatur eine Sonderstellung einnehmen. Das Motiv der Rahmenhandlung ist den Metamorphosen des Ovid entnommen und stellt den Mythos der fliehenden Atalante dar, die von Hippomenes überlistet wird. Maier interpretiert die antike Mythologie in Bezug auf die Alchemie und illustriert seine Einsichten mit hervorragenden Kupferstichen, die auch Elemente der Renaissance-Emblematik enthalten. Jedem Emblemkupfer ist ein deutsches Sinngedicht sowie Erläuterungen zur Symbolik beigeordnet. - "Maier was an ardent alchemist, a follower of Paracelsus and neo-Hermetic ideas. He was... a defender of the Rosicrucian movement, and probably had a hand in the publication of the 'Fama fraternitatis' (1616). Many of his works are written in a very Rosicrucian spirit. All of Maier's treatises are written with great erudition and display substantial knowledge of mythology and ancient history. They are classic examples of the neo-Hermetic manner, having no clear chemical sense... The writings of Maier were highly valued and popular among alchemists. In the history of chemistry they represent a certain regression, however, for Maier was a fervent believer in the transmutation of metals, which was for him a synonym of the word 'chymia'" (DSB). - Papierbedingt gering gebräunt und vereinzelt leicht fleckig. Die ersten Blätter mit Wurmspuren im Bundsteg. Einband etwas beschabt, fleckig und bestoßen. Vorderdeckel gering angebrochen und mit Fehlstelle im Bezug. Obere Ecke des hinteren Deckels alt erneuert. Trotz der Mängel gut erhaltenes Exemplar. - DSB 9, 23; VD18 14614782; Ferguson II, 63; Duveen 385; Neu 2610; Bolton 1003; Gardner 430; Caillet 6991; Brüning 3302

12.500 €