Titelbild im Header 1 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 110275-01


Bild von Artikel 110275-01

110275-01  Steininger, Joh(ann).
Die erloschenen Vulkane in der Eifel und am Niederrheine. Ein Bericht an die Gesellschaft nützlicher Forschungen zu Trier. (20 x 12,5 cm). (4) 180 S. Mit 2 gefalteten gestochenen Tafeln, davon 1 koloriert. Pappband der Zeit.
Mainz, Kupferberg, 1820.
Einzige Ausgabe dieser seltenen und bedeutenden Arbeit des Trierer Geologen, die "einen entschiedenen Fortschritt in der Kenntniß der erloschenen Vulkane biete(t)" (Zittel). - "Die genaue Beschreibung der mit Kratern versehenen Kegelberge bei Bertrich und Nidersdorf... lassen keinen Zweifel an der feuerigen Entstehung des Basaltes; auch in den charakteristischen, theils mit Wasser erfüllten... Maaren... erkennt Steininger mit Recht ehemalige Eruptionsstätten, ächte Krater und nicht wie J. A. de Luc meinte, eingesunkene Vulkane... Im Ganzen hält sich Steininger von theoretischen Speculationen fern. Er ist in erster Linie Beobachter.... Stand Steininger anfänglich noch gänzlich unter dem Einfluß der v. Buch'schen Theorien, so wurde sein Glauben an die Erhebungskrater durch einen Besuch der Auvergne, des Mont d'or und Cantalgebirges von Grund aus erschüttert. Schon der Anblick von Basaltströmen über dem tertiären Süßwasserkalk der Limagne mußte den mit den rheinischen Vulkanen vertrauten Forscher zu der Überzeugung führen, daß es sich hier nicht um Gesteinsmassen handeln könne, die vom Grund des Ozeans emporgehoben wurden ... (Zittel). - Der vorliegende eigenständige Band wird 1821 durch die Arbeit "Neue Beiträge..." ergänzt. - Etwas stockfleckig. Titel recto und Tafeln verso gestempelt, sonst gut erhalten. - Poggendorff II, 998; Zittel, Geschichte der Geologie S. 386f

550 €