Titelbild im Header 1 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 110685-01


Bild von Artikel 110685-01

110685-01  Chladni, Ernst Florens Friedrich.
Die Akustik. - Und: Derselbe. Neue Beyträge zur Akustik. 2 Bände. (24 x 20 cm). (2) XXXII, 310 S./ XII, 90 (1) S. Mit gestochener Titelvignette und 21 Kupfertafeln. Moderne Pappbände im Stil der Zeit.
Leipzig, Breitkopf und Härtel, 1802-17.
Zwei erste Ausgaben. - "Chladni, Professor der Physik in Breslau, war der erste, der die allgemeine Beziehung zwischen Schwingungsfrequenz und Tonhöhe auf eine tabellarische Grundlage stellte und so die moderne Akustik begründete... Er streute Sand auf Metall- und Glasplatten, die mit Klammern eingespannt waren. Darauf strich er mit einem Geigenbogen am Rand jeder Platte entlang und zeichnete die Figuren auf, die dadurch im Sand entstanden. Diese Figuren tragen noch heute seinen Namen" (PMM). Die Titelvignette zeigt das von F. W. Bollinger gestochene Portrait Chladnis. - Durch sein Werk "Die Akustik" wurde er zum Schöpfer der experimentellen Akustik. Der Band "Neue Beyträge zur Akustik" enthält Untersuchungen über Schwingungen, Schwingungszahlen und ihr Fortschreiten auf Scheiben von unterschiedlicher Form sowie "Bemerkungen und Zusätze zu dem Werke über die Akustik". - Der erste Band entgegen der Angabe auf dem Titel mit 11 Tafeln komplett. - Titel des ersten Bandes mit Perforationsstempel. Wie meist, papierbedingt etwas braunfleckig bzw. gebräunt. Insgesamt gut erhalten. - DSB 3, 258; PMM 233; Sparrow, Milestones of Science 38

2.800 €