Titelbild im Header 5 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 102062-01


Bild von Artikel 102062-01

102062-01  Microcosmische Vorspiele
des neuen Himmels und der neuen Erde... Andere von dem Autore selbst verbesserte Edition. (17 x 9,5 cm). (14) 128 S. Mit gestochenem Frontispiz. Pappband der Zeit.
Amsterdam (d.i.: Berlin, Rüdiger), 1744.
Die Autorenschaft der 1733 erstmals erschienenen und von Fictuld hoch geschätzten Schrift über okkulte und mystische Alchemie ist immer noch ungeklärt. Einige Bibliographen schreiben sie Johann Konrad Dippel, dem Erfinder des Dippelschen Öls zu, der sich aber in seiner Schrift "Christianus Democritus ein Aufrichtiger Protestant ..." dagegen wehrt. Er behauptet, dass sie von einem Schweizer Pietisten verfasst wurde, der laut Brüning Christoph Schütz hieß, zeitweilig in Homburg vor der Höhe lebte und gelegentlich Dippels Gast gewesen sein soll. Christoph Schütz (1693-1750) ist vor allem als Autor von religiösen Schriften und Liedern in Erscheinung getreten, aber auch als Herausgeber von Wellings "Opus mago-cabbalisticum". - Vereinzelt gering gebräunt. Frontispiz leicht angeschnitten, sonst sauber und wohlerhalten. - Holzmann-Bohatta IV, 11172 und Weller, Druckorte I, 78 (beide geben Dippel als Verfasser an); Ferguson II, 95; Duveen 402 und Neu 2764 (alle drei als anonyme Schrift); vgl. Ackermann I, 64 (Ausg. 1784) und Brüning 4177 (EA unter Ch. Schütz)

1.450 €