Titelbild im Header 9 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 107592-01


Bild von Artikel 107592-01

107592-01  Clusius, Carolus.
Rariorum plantarum historia. Quae acceßerint, proxima pagina docebit. 2 Teile in 1 Band. Antwerpen. Plantin-Moretus. 1601. (37 x 23,5 cm). (12) 364 S.; CCCXLVIII (12) S. Mit gestochener figürlicher Titelbordüre und ca. 1100 Textholzschnitten. - Beigebunden: Derselbe. Exoticorum libri decem. Quibus animalium, plantarum aromatum, aliorumque peregrinorum fructuum historiae describuntur. Item Petri Bellonii observationes, eodem Carolo Clusio interprete. 3 Teile in 1 Band. (16) 378 (9) S.; 52 (28) S.; (12) 242 (1) S. Mit gestochener figürlicher Titelbordüre und ca. 250 Textholzschnitten. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit Rollenstempeln und figürlichen Mittelplatten mit allegorischer Darstellung der Justitia bzw. der Fortuna.
Antwerpen, Plantin-Raphaleng, 1605.
Zu I: Erste Ausgabe des bedeutenden, vorwiegend botanischen Sammelwerks. "This is the first volume of l'Escluse's collected work, the second being the 'Exoticorum Libri Decem'... Libri I-VI contain the material gathered together in his 'Rariorum Aliquot Stirpium per Pannoniam et Austriam Observatarum Historia'... and his 'Rariorum Aliquot Stirpium per Hispanias...' and to these were added the futher material described in the collection above. The 'Fungorum Historia' is one of the first published monographs of its kind. Pona's 'Plantae Quae in Baldo Monte Reperiuntur' was supposed to have been first published in Verona in 1595" (Hunt). Von den sechs Blatt Vorstücken gibt es Varianten. - Nissen BBI 372; Pritzel 1759; Hunt 180; Stafleu-Cowan 1149; Volbracht 381. - Zu II: Erste Ausgabe. - Bedeutende, vorwiegend botanische Sammlung mit exotischen Medizinalpflanzen, erschienen als Folgeband zu seiner "Rariorum plantarum histori" (Antwerpen 1601). - "Hier das Hauptwerk seines Alters... (das) ausser von Pflanzen auch von Tieren und einer ganzen Reihe anderer exotischer Produkte handel(t); sowohl Text wie Holzschnitte sind mustergültig. Das Buch enthält ausserdem die von Clusius angefertigten lateinischen Uebersetzungen wichtiger und in den Originalausgaben äusserst seltener Werke zur exotischen Drogenkunde von Garcia ab Orta, Chr. a Costa, Nic. Monardes und P. Belonius... (Es ist) eines der wichtigsten Dokumente für die Geschichte der Pharmakognosie... Hauptquelle für Angaben über exotische Medizinalpflanzen und Drogen" (Schmid, Kräuterbücher S. 47). - Die schönen Textholzschnitte zeigen neben Pflanzen auch Vögel, Fische, Kuriositäten etc. - Nissen BBI 369; Pritzel 1760; Hunt 182; Stafleu-Cowan 1150; Schmid, Kräuterbücher S. 47; Wellcome I, 1512. - Der erste Teil ohne das seltene gestochene Porträt und Titel verso gestempelt. Ganz vereinzelt mit sauberen Marginalien von alter Hand. Vereinzelt gering stockfleckig bzw. etwas gebräunt. Die letzten Lagen und der Rückendeckel mit Wurmlöchern. Die letzten Blätter mit kleinerem schwachen Wasserrand in der unteren Ecke. Einband leicht fleckig und berieben sowie ohne die Schließen. Ecken etwas bestoßen. Insgesamt schönes und wohlerhaltenes Exemplar in einem dekorativen zeitgenössischen Einband

12.500 €