Titelbild im Header 1 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 89523-02


Bild von Artikel 89523-02

89523-02  (Schinkel, Karl Friedrich).
Anweisung zum Bau und zur Unterhaltung der Kunststrassen. (32,5 x 25,5 cm). (2) 111 S. Mit gestochenem Frontispiz, gestochenem Titel und 14 (4 gefalteten) Kupfertafeln. Dekorativer moderner Halblederband im Stil der Zeit.
Berlin, 1834.
Einzige Ausgabe dieser für die Entwicklung der Infrastruktur in Preußen wichtigen Dokumentation. - Bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird der Straßenbau systematisch vernachlässigt, da das Militär der irrigen Meinung ist, schlechte oder fehlende Straßen würden den Vormarsch feindlicher Truppen verzögern. Erst die aufkommende Industrialisierung macht den Ausbau des Straßennetzes notwendig. - Auf seiner Englandreise 1826 erlernt Schinkel (1781-1841) den Chausseebau bei dem schottischen Ingenieur Mac-Adam; ab 1830, als Leiter der Ober-Bau-Deputation, ist er unter anderem auch für 523 Meilen Chausseen zuständig und erhält durch zahlreiche Reisen Einblicke in die Probleme bei deren Bau und Unterhalt. In vorliegendem Werk kommen die dabei gesammelten umfangreichen Erfahrungen zum Tragen. - Die Tafeln zeigen neben Profilen von Kunststraßen besonders Grund- und Aufrisse der Chausseehäuser der an neu angelegten Kunststraßen errichteten Einnehmer- und Wohnhäuser für Chausseewärter. Besondere Beachtung verdient die Tafel mit den von Schinkel entworfenen Meilensteinen. - Text papierbedingt gering gebräunt. Titel und Frontispiz mit schmalem Fleckenrand. Titel verso gestempelt. Tafeln teilweise mit Wasserfleck in der rechten unteren Ecke. Insgesamt breitrandiges Exemplar in guter Erhaltung

3.200 €