Titelbild im Header 1 (mit Logo)
Startseite     Kataloge     Über uns     Volltextsuche     Schlagwörter     Ankauf    

Artikel 112252-01


Bild von Artikel 112252-01

112252-01  Rubens, Heinrich.
Sammelband mit 34 Sonderdrucken aus den Sitzungsberichten der kgl. preussischen Akademie der Wissenschaften. (24,5 x 17 cm). Mit Abbildungen und Tafeln. Leinwandband um 1930 mit beigebundenen Originalumschlägen.
Berlin, 1890-1922.
Exemplar aus dem Besitz von Rubens Mitarbeiter Gerhardt Michel. - Enthalten sind: Brechung und Dispersion des Lichtes in einigen Metallen. 14 S. - Über Polarisation ultrarother Strahlen beim Durchgang durch Metalldrahtgitter. 10 S. - Über die Emission langwelliger Wärmestrahlen durch den schwarzen Körper bei verschiedenen Temperaturen. 13 S. - Über Beziehungen zwischen dem Reflexionsvermögen der Metalle und ihrem elektrischen Leitvermögen. 9 S. - Das Emissionsvermögen der Metalle für lange Wellen. 10 S. - Das Reflexionsvermögen des Wassers. 11 S. - Antrittsrede. 4 S. - Das Reflexionsvermögen des Äthylalkohols. 4 S. - Über die Abhängigkeit des Emissionsvermögens der Metalle von der Temperatur. 15 S. - Messungen im langwelligen Spektrum. 27 S. - Über die Änderung des Emissionsvermögens der Metalle mit der Temperatur im kurzwelligen ultraroten Spektrum. 21 S. - Isolierung langwelliger Wärmestrahlung durch Quarzlinsen. 16 S. - Über eine äußerst langwellige Strahlung des Quecksilberdampfs. 7 S. - Über die Energieverteilung der von der Quarzquecksilberlampe ausgesandten langwelligen Strahlung. 14 S. - Über den Einfluß der Temperatur auf die Absorption langwelliger Wärmestrahlen in einigen festen Isolatoren. 19 S. - Über die Absorption des Wasserdampfs und über neue Reststrahlengruppen im Gebiete der großen Wellenlängen. 37 S. - Über den Einfluß der selektiven Absorption des Wasserdampfs auf die Energieverteilung der langwelligen Quecksilberdampfstrahlung. 8 S. - Beitrag zur Kenntnis der langwelligen Reststrahlen. 22 S. - Sind im Sonnenspektrum Wärmestrahlen von großer Wellenlänge vorhanden? 7 S. - Über Reflexionsvermögen und Dielektrizitätskonstante isolierender fester Körper und einiger Flüssigkeiten. 17 S. - Über Reflexionsvermögen und Dielektrizitätskonstante eines amorphen Körpers. 14 S. - Das langwellige Wassrdampfspektrum und seine Deutung durch die Quantentheorie. 17 S. - Das ultrarote Spektrum und seine Bedeutung für die Bestätigung der elektromagnetischen Lichttheorie. 17 S. - Adresse an Hrn. Emil Warburg zum fünfzigjährigen Doktorjubiläum am 30. März 1917. 3 S. - Über die Brechungsexponenten einiger fester Körper für kurze Hertzsche Wellen. 12 S. - Adresse an Hern W. C. Röntgen zum fünzigjährigen Doktorjubiläum am 22. Juni 1919. 3 S. - Über die optischen Eigenschaften einiger Kristalle im langwelligen ultraroten Spektrum. 1.-3. Mitteilung. 22 S.; 25 S.; 10 S. - Über die Drehung der optischen Symmetrieachsen von Adular und Gips im langwelligen Spektrum. 14 S. - Gittermessungen im langwelligen Spektrum. 20 S. - Beitrag zur Prüfung der Planckschen Strahlungsformel. 22 S. - Über die Strahlung geschwärzter Flächen. 12 S. - Die Koautoren der obigen Arbeiten sind u.a. H. E. J. G. Du Bois, F. Kurlbaum, E. Hagen, E. Ladenburg, H. Hollnagel, R. W. Wood, O. von Baeyer, G. Herz, H. von Wartenberg, K. Schwarzschild, G. Hettner, Th. Liebisch, G. Michel und K. Hoffmann. - Rubens (1865-1922), Professor für Physik in Berlin, gilt als als meisterhafter Experimentator und entwickelte dazu u.a. ein Dynamobolometer, ein Panzergalvanometer und ein Ultrarotinterferometer. "Im Rahmen seiner Untersuchungen zur Infrarotstrahlung entwickelte Rubens 1896 die nach ihm benannte Reststrahlenmethode... Gemeinsam mit Ferdinand Kurlbaum wies er 1900 nach, daß das Wiensche Strahlungsgesetz für das langwellige Infrarot nicht gilt; die gefundenen Meßergebnisse waren ein wichtiger Anstoß für Max Plancks neue Formulierung des Strahlungsgesetzes auf quantentheoretischer Grundlage" (NDB 22, 154). 1910 gelingt ihm und E. Hagen der Nachweis, dass die Maxwellsche Theorie auch im infraroten Bereich gültig ist. 1914 zeigt er zusammen mit Schwarzschild, dass Sonnenstrahlen mit großer Wellenlänge von der Erdatmosphäre absorbiert werden. 1921 gelingt es ihm und Michel, die Plancksche Quantenhypothese zu bestätigen. - Vorsatz und Umschlag teils gestempelt, sonst sauber und gut erhalten. - DSB 11, 581

650 €