Titelbild im Header 3 (mit Logo)
Home     Catalogue     About us     Full-text Search     Tag search     Purchase    

Artikel 104268-01


Bild von Artikel 104268-01

104268-01  Stollwerk, Gustav Peter.
Bordbuch meiner Luftschiff-Fahrten. (34 x 21 cm). 144 (113 beschrieben) Bll. Mit 27 (21 montierten) Original-Photographien, zahlreichen montierten Messtabellen sowie ca. 30 teils montierten Zeitungsausschnitten. Dekorativer gepolsterter brauner Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Vorderdeckel, Innenkantenvergoldung, dreiseitigem Goldschnitt und Seidenvorsätzen.
Ohne Ort, 1912-17.
Unikat aus dem Besitz von Gustav Peter Stollwerk (1872-1951), dem Kommandanten des Luftschiff-Bataillons "Stollwerck" und Leiter der Schokoladenfabrik "Gebrüder Stollwerck AG". Hochinteressantes Logbuch für die zwischen 1912 und 1917 durchgeführten Fahrten der Heeresluftschiffe Z II (LZ 3), Z III (LZ 12), Z IV (LZ 16), Z Sachsen (LZ 17), Z V (LZ 20), Z VI (LZ 21), Z XII (LZ 26), LZ 79, LZ 86 und LZ 111 sowie der Schütte-Lanz-Luftschiffe SL II, SL VII und SL 17 unter den Kommandanten Lohmüller, Jacobi, van der Haegen, Schlütter, Lange, Kleinschmidt, Lehmann, von Gemmingen, la Quiante, Gaissert, von Wobeser, Wolff, Kraemer, Pochhammer, von Mirbach, Sommerfeldt, Barth, Dassel, Honold und Gerstenberg. Die fälschlich unter LZ XII aufgeführten Berichte dokumentieren Fahrten mit dem Z XII (LZ 26). Die Fahrten dienten überwiegend der Überführung von Luftschiffen, der fliegerischen und militärischen Ausbildung (einschließlich Granatenabwurf), der technischen Verbesserung und der Luftbildfotografie sowie zu Forschungszwecken oder waren Werkstattfahrten. Unter Nr. 20 wird die erste Fahrt des Z VI (LZ 21) am 3. August 1914 (dem 2. Tag der Mobilmachung) dokumentiert, unter Nr. 26 die letzte Fahrt der SL II am 10. Januar 1916 und unter Nr. 27-33 sieben Übungsfahrten des LZ 86 zwischen dem 7. März und dem 3. Juli 1916. In der Literatur wird fälschlich immer der 11.12.1916 als Datum für die erste Fahrt angegeben. Die gedruckten Formulare für die 52 Fahrten sind in bemerkenswert sauberer Schreibschrift von verschiedenen Händen ausgefüllt, beginnend mit der "45sten Fahrt seit der Erbauung des Schiffes", dem Z III, vom 6. August 1912, und enden mit dem Fahrbericht des SL 17 vom 20. April 1917. Dokumentiert werden Ort, Datum, Name des Luftschiffs, Aufgabe, Namen des Führers, der Besatzung und der Mitfahrenden, Leergewicht, Nutzlast (unterteilt in Personen, Benzin, Öl, Wasser und Zubehör) und statische Fahrbedingungen. Es folgt ein minutiöser Wetterbericht, gefolgt von einem genauen Zeitablauf in Tabellenform, der Fahrtdauer, Höhe, Geschwindigkeit, Strecke, Benzin-, Öl- und Wasserverbrauch. Besonders interessant sind die vom Kommandanten meist eigenhändig unterzeichneten "Bemerkungen des Führers", in der besondere Aufgaben, Beobachtungen, Probleme, Fehler etc. aufgelistet und beschrieben werden. Die Fahrten aus der Vorkriegszeit und die nach Kriegsausbruch werden durch das Blatt "Zeppelin-Fahrten während des Krieges" getrennt. Die Photos zeigen Luftaufnahmen verschiedener Städte, Schlösser, Kasernen, Flugfelder etc.; darunter den Mainzer Dom, das Karlsruher Schloss, den Kölner Dom, die Siegburg, die Martin-Luther-Kirche in Solingen, die Rennbahn Iffezheim, das Luftschiff Z I bei Gotha, das Luftschiff "Italia" über Mähren am 15.4.1928 (unter Führung von Umberto Nobile auf dem Weg nach Spitzbergen). Einzigartiges Dokument zur Geschichte der Luftfahrt. Die umfangreichen minutiösen Aufzeichnungen ermöglichen tiefgehende Einblicke in für die Entwicklung der Luftschifffahrt wichtige Abläufe. Die ungewöhnlich luxuriöse Ausstattung erfreut zudem jedes Sammlerherz. Durchgehend sehr sauber und wohlerhalten. Beiliegend zahlreiche Zeitungsausschnitte zur Luftschifffahrt.

6.200 €